0 Produkt(e)

EUR 0,00

Allgemein

Rund um Wiggensbach im Allgäu

Ein schönes Ausflugsziel: Isny

Weniger als eine halbe Autostunde von Wiggensbach entfernt befindet sich die Stadt Isny im Allgäu, die ein schönes Ausflugsziel abgibt. In dem Heilklimatischen Kurort lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen und Galerien kennenlernen und regelmäßig finden hier auch interessante Veranstaltungen wie das große Kinderfest im Juli statt.

Die Stadt Isny ist bei einem Urlaub im schönen Wiggensbach immer einen Ausflug wert. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der ehemaligen freien Reichsstadt, die an der Hauptroute der Oberschwäbischen Barockstraße liegt, gehört das Schloss Isny, bei dem es sich eigentlich um ein barockes Benedektinerkloster handelt. In dem schmucken Gebäudeensemble befinden sich die Kunsthalle und Städtische Galerie, die Allgäuer Kunst auf höchstem Niveau präsentieren. So lässt sich in der Kunsthalle unter anderem das umfangreiche Werk des Künstlers Friedrich Hechelmann bestaunen, einem bedeutsamen zeitgenössischen Maler des Phantastischen Realismus. Ein Ort spannender Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst in Form von Malereien, Fotografien und Skulpturen ist die Städtische Galerie, die 2010 im Schloss eröffnet wurde und schnell hohe Bedeutung in der Allgäuer Kunstszene gewann.

In Isny, das im Jahre 1042 erstmals urkundlich erwähnt wurde, befinden sich auch zahlreiche sehenswerte Kirchen und Kapellen. Anschauen sollte man sich vor allem die evangelische Nikolaikirche und die katholische Kirche St.Georg und Jakobus, die sich am Kirchplatz direkt gegenüberstehen. Die Nikolaikirche ist eine ursprünglich Ende des 13. Jahrhunderts erbaute und nach einem Brand im 17. Jahrhundert neu ausgebaute dreischiffige Pfeilerbasilika, die einen sehr schönen spätgotischen Chor mit Sternrippengewölbe besitzt. Eine Besonderheit des kunstvoll ausgestatteten Gotteshauses ist die Predigerbibliothek, eine original erhaltene Stiftungsbibliothek aus dem 15. Jahrhundert mit vielen zum Teil wertvollen alten Handschiften und Wiegendrucken. Bei der Kirche St. Georg und Jakobus handelt es sich um eine ursprünglich im 11./12. Jahrhundert errichtete ehemalige Klosterkirche im Rokoko- und Barockstil, die ebenfalls nach dem großen Brand in Isny 1631 neu aufgebaut wurde. Sehenswert sind hier vor allem die wertvollen Deckenfresken und Altäre sowie die über dem Chor angebrachten kunstvollen Bilder, die die Klosteräbte Isnys zeigen.

In Isny gibt es außerdem viele schöne Türme, wie den in die Stadtmauer integrierten Diebsturm und den Blaserturm am Marktplatz, sowie hübsche Brunnen wie den Neidhammelbrunnen und den Steuerzahlerbrunnen. Der Marktplatz ist umgeben von sehenswerten Patrizierhäusern, allem voran dem Rathaus, bei dem es sich um eine Verbindung dreier ehemaliger Patrizierhäuser aus dem 15. Jahrhundert handelt, die später im frühbarocken Stil um- und ausgebaut wurden. Viele interessante Eindrücke über das Leben in Isny und im Allgäu allgemein während früherer Jahrhunderte gewährt das Museum am Mühlturm. Einen Besuch wert ist auch das Wassertor-Museum, ein ehemaliges Gefängnis, das u.a. ein mittelalterliches Verlies zeigt und darüber informiert, wie der Alltag der Gefangenen aussah.

Zu den beliebtesten regelmäßigen Veranstaltungen in Isny gehören das große Kinderfest an jedem zweiten Juli-Wochenende, das Isny Opernfestival Mitte Juni und das Theaterfestival im August. Vor allem im Sommer ist hier also immer viel los. Naturliebhaber, Wanderer und Radfreunde können die schöne Allgäuer Landschaft rund um Isny auf etlichen besten Wegen für jedes Konditionsniveau erkunden. Toll ist zum Beispiel eine Wanderung durch die Eistobelschlucht, die an rauschenden Wasserfällen und riesigen Felswänden vorbeiführt.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.